Montag, 7. November 2016

Neun Frauen - ein Armband ;)

Hallo Ihr Lieben!

Hach... jetzt geht es hier mal wieder Schlag auf Schlag... wie schön das ist :D 

In meinem letzten Post habe ich euch gezeigt, wie ich für die Hochzeiten meiner Freundinnen Geld verpackt habe - vor dem großen Tag kommt ja bekanntlich immer noch der Jungesellinnenabschied ;) und da wird noch einmal so richtig gefeiert ;) 

Bei meiner lieben Freundin, die sich im August das Ja-Wort gegeben hat, war auch ich an der Planung ihres Abschiedes etwas beteiligt ;) 
Jetzt fragt ihr euch sicher was das überhaupt mit meinem Blog und dem Nähen zu tun hat - ganz einfach: 

Für alle Mädels in der Runde (wir waren 9 Frauen) habe ich jeder ein Armband genäht: 


Man kennt ja mittlerweile diese tollen Traditionen - T-Shirts drucken oder alle Mädels ziehen die gleichen Farbkombinationen an etc. pp. - wir wollten es dieses Mal etwas schlichter halten und da kam mir die Idee: 


Ganz einfach aus Schrägband, Webband und Kam-Snaps ... 


Jeder hatte (neben den tollen Ohrringen oder Ketten, die wir im übrigen in einem Workshop in Leipzig gemacht haben :D ) ein kleines Andenken, dass sie noch mit nach Hause nehmen konnte und bei Bedarf auch im Alltag als Accessoire tragen kann... 


Heute halte ich mich kurz und sage

BIS BALD

Liebe Grüße

Marie :)
vom Mariechenkäfer-Blog 

Mittwoch, 2. November 2016

Eingewecktes Hochzeitsgeschenk oder Geldgeschenk im Glas (inkl. Anleitung)

Hallo Ihr Lieben!

Der Sommer ist nun vorbei, er war mal mehr und mal weniger verregnet und dennoch....  


(:   Geheiratet wurde trotzdem  :) 

Und weil wir dieses Jahr im Sommer auf 2 Hochzeiten und einem Polterabend eingeladen waren, wollte ich euch einfach mal zeigen, wie man Geld auch verschenken kann...

Vor knapp 3 Jahren habe ich schon einmal den Ehe-Notfall-Koffer gezeigt, der hier immer mal wieder großen Andrang findet :) 

Dieses Mal ist das Geschenk etwas maritim angehaucht... aber seht selbst: 



Das Geld befindet sich in einem Einweckglas mit Muscheln und kleinen Dekoartikeln (Delphin/Rettungsreifen). Das Holzbrett ist mit dem Namen des Ehepaars graviert. 


In 4 kleinen Schritten, die ich euch zusammengestellt habe, könnt Ihr das Geschenk sehr einfach nachbasteln... 

Ihr benötigt für das Geschenk: 
  • ein Einweckglas
  • Sand
  • Geldscheine 
  • Paket- und/oder Satinband 
  • Muscheln oder Steine/Dekoartikel 
  • Holzbrett 
  • für eine individuelle Gravur im Holzbrett: einen Dremel (Alternative: siehe Schritt 3) 
  • Kleber 
Eine kurze und einfache Anleitung folgt genau jetzt:   :)


Schritt 1 - Einweckglas vorbereiten: 

Das Einweckglas wird von dem roten Ring befreit und ... 


mit Sand befüllt...


Dann nehmt Ihr die Dekoartikel und Muscheln und drapiert sie vorsichtig im Glas: 


Das Ganze könnte dann so aussehen:


Schritt 2 - Das Geld sollte nicht fehlen: 

Nun nehmt Ihr eure Geldscheine und rollt sie ein. Mit dem Satinband knotet Ihr die Rollen gut fest. 


Die Geldscheine setzt Ihr in das Glas ein - aber möglichst so, dass man trotzdem die Dekoartikel und Muscheln noch erkennen kann...


Den Deckel könnt Ihr nun schließen und mit dem Satin- und/oder Paketband umwickeln. Eine Schleife sieht immer ganz hübsch aus... 



Schritt 3 - Die Individualisierung: 

Da ich selbst leider kein großes Holzbrett hatte, habe ich 3 kleine Bretter verwendet und diese schließlich auf fester Pappe befestigt.

Mit einem Dremel habe ich die Namen des Ehepaars eingraviert: 


Solltet Ihr keinen Dremel haben, so gibt es auch spezielle Acryl-Stifte die auf Holz malen. Auch damit könnt Ihr die Namen aufschreiben oder noch etwas hübsch verzieren. 


Schritt 4 - Der Feinschliff: 

Nun braucht Ihr auf das fertige Holzbrett nur noch das Einweckglas setzen und mit ein paar weiteren Muscheln verzieren. Ich habe noch eine Brautpaarfigur darauf gesetzt. 

Vergesst nicht alles gut zu befestigen - dazu könnt Ihr Heißkleber oder auch einfaches Klebeband verwenden... Achtet einfach darauf, dass es auch gut hält und nicht bei einer kleinen Bewegung umkippt... Ihr müsst das Geschenk schließlich auch noch transportieren können... 


Die Glückwunschkarte habe ich ebenfalls darauf gesetzt und alles mit durchsichtiger Folie umwickelt. Ein paar Herzen sind auf der Folie auch zu sehen... Es ist ja auch ein Hochzeitsgeschenk :) 


Und schon ist das Geld hübsch verpackt und nicht einfach in einem Umschlag mit Glückwünschen zu finden.
Zugegeben... ein wenig Zeit braucht man schon, aber ich finde es lohnt sich und macht eine Menge Spaß wenn man das Ergebnis sieht :)


Ich hoffe euch hat die Anleitung für das Hochzeitsgeschenk etwas gefallen und hilft euch für die nächste Hochzeit selbst das Geld schön verpacken zu können.

Liebe Grüße

Marie :)
vom Mariechenkäferblog


PS: Zum Schluss möchte ich euch noch ganz kurz zeigen, wie das Ganze mit einer gravierten Flasche aussehen kann:
(Leider sind die Bilder nur mit dem Handy gemacht!) 



Die Gravur habe ich mit dem Dremel (mit einem Diamantaufsatz) gemacht...


Freitag, 28. Oktober 2016

Ein Kissen zum Abschied

Hallo Ihr Lieben! 

Wie einige von euch bereits über Instagram mitbekommen haben, ist meine 4-köpfige Familie vom Hamburger Stadtleben aufs schleswig-holsteiner Land gezogen... 

Mittlerweile haben wir uns schon ganz gut eingelebt, sodass ich nun auch endlich mal wieder dazu komme und etwas bloggen kann ;) 

Bevor wir den großen Umzug starten konnten, hieß es jedoch erst einmal Abschied nehmen und dass nicht nur für uns Erwachsene - sondern eben auch für unseren großen Jungen von seiner alten Kita... 

Dafür haben wir uns ein kleines Abschiedsgeschenk einfallen lassen: 



Dieses Kissen haben wir seiner Kita-Gruppe in Hamburg zum Abschied geschenkt. 

Wie Ihr seht, hat mein Großer den Stoff selbst bemalt... ein bisschen Hilfe gab es von Mama natürlich auch ;) 


Wir haben tatsächlich die Textilstifte von Ikea das erste Mal ausprobiert. Ich war wirklich positiv überrascht wie simpel die Anwendung ist - Malen - Trocknen - Bügeln - und alles ist fest und wäscht nicht mehr aus  :D
An dieser Stelle muss ich wohl gestehen, dass die Stifte schon über 1 Jahr in meinem Nähschrank lagen ;)

Kein Wunder, dass ich tatsächlich 5 Umzugskartons nur mit Nähsachen packen musste (meine Nähmaschine und der Kam-Snap-Koffer nicht einmal mitgezählt) :D
Da hab ich mich dann doch etwas erschrocken und ich muss auf jeden Fall erstmal ordentlich nähen und Stoffe verbrauchen... oh wie schade ;)
Aber im Moment bin ich gerade dabei Ordnung in meine Sachen zu bringen - davon werde ich euch allerdings zu gegebener Zeit berichten ;)

Aber nun nochmal zurück zum Kissen, hier seht ihr noch ein paar kleine Detailansichten:




Ich glaube so ein Kissen werden wir bestimmt noch einmal für zu Hause machen - finde ich nämlich echt klasse! Es ist so schön individuell und Kissen kann man ja auch irgendwie nie genug haben :) 



Bis ganz bald!!!

Liebste Grüße 

Marie :) 
vom Mariechenkäfer-Blog